Systec Logo Nottulner Landweg 90
D-48161 Münster

Tel.: +49 2534 8001-70
Fax: +49 2534 8001-77
info@systec.de
 

Schnellfinder

Finden Sie hier schnell Ihr passendes DriveSet

Zahl der Achsen

Einachsige Lineareinheiten für Bewegung in der linearen Dimension
Zweiachsige Lineareinheiten für Bewegung in der Ebene
Dreiachsige Lineareinheiten für Bewegung im Raum

Gewünschte Geschwindigkeit
(in m/s)

0,10,415

Welche Last soll bewegt werden?
(max. 40 kg)

Wie genau soll das System sein?

 0,025 mm
 0,1 mm
 0,4 mm



Rechtliche Hinweise Datenschutz

DriveSets in Bewegung: Das LiveOP-System in Aktion

Gut erkennbar ist in diesem kleinen Film das Bewegungssystem, das zwei Kameras über das Operationsgeschehen verfährt. Aufgeständert ist die optische Technik auf vier Stativen, so dass das medizinische Personal nicht bei der Arbeit gestört wird.
Der Film wurde uns freundlicherweise von Andreas Schmidt, LiveOP-Projekte, Parthenstein, zur Verfügung gestellt.
Zum Starten oder Anhalten des Films klicken Sie bitte mit der Maus in die Anzeigefläche. Sollte der Film auf dieser Seite bei Ihnen nicht angezeigt werden, installieren Sie bitte einen Flash-Player für Ihren Internet-Browser.

Scharfes Stielauge schaut bei chirurgischen Eingriffen zu

Besondere Einblicke bekommen Systecs einbaufertige Positioniersysteme DriveSets, wenn Sie von Andreas Schmidt eingesetzt werden. Der Mann aus dem sächsischen Parthenstein nutzt das mechatronische Spitzenprodukt aus Westfalen für seine Firma "LiveOP-Projekte". Schmidt hat sich darauf spezialisiert, zahnmedizinische Operationen zu filmen. Die bewegten Bilder werden dann entweder direkt in Universitäts-Hörsäle oder zu Kongressen übertragen, wo sich Dental-Fachleute über neue Operations-Techniken informieren, oder sie werden für Dokumentationszwecke aufgezeichnet.

Schmidt filmt die Operationen komplett ferngesteuert, ist selbst nicht im Raum und steuert das Geschehen jeweils von einem Nebenraum aus. Auf der Suche nach einem Bewegungssystem für die Positionierung der Kameras stieß er auf Systecs DriveSets, die sich als ideal für sein Ansinnen erwiesen. Mit seiner Idee ist er so erfolgreich, dass er sein System mittlerweile schon bis nach Griechenland verkauft hat.

Zum Einsatz kommen zweit DriveSets M333, die aufgeständert werden und an denen die Kameras in drei Dimensionen über den Operationstisch fahren können. Wo das Glasauge gerade aufnehmen soll, erfährt es von der zum DriveSet gehörenden Xemo-Steuerung, die über den ebenfalls mitgelieferten Joystick bedient wird.

Als Besonderheit ist das LiveOP-System komplett demontierbar. Nur wenige Schrauben muss der Chirurgie-Filmer lösen, dann kann er die Gerätschaften bequem in seinem Kombi verstauen.

 

Kontakt zum OP-Filmer bekommen Sie über die folgende Adresse:

  • Andreas Schmidt, LiveOP-Projekte, Krankenhausstraße 26, D-04668 Parthenstein, Tel.: 034293 34917, Fax: 034293 34918, Mobil: 0172 3422625, E-Mail:, Internet: www.liveOp-projekte.de.